AGB 2019-03-27T17:39:53+02:00

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Anmeldung, Stornierung, Umbuchung, Rechnungslegung

Die Anmeldung kann erst nach Eingang der vollständigen Zahlung der Teilnahmegebühr bestätigt werden. Die Registrierung erfolgt in der Reihenfolge des Eingangs der Anmeldungen. Falls Kurse ausgebucht sind, besteht kein Anspruch auf einen bestimmten Kursplatz. Der Veranstalter behält sich ein uneingeschränktes Kündigungsrecht vor für den Fall, dass für einen Kurs zu wenige Anmeldungen vorliegen. Der Teilnehmer hat in diesem Fall Anspruch auf gebührenfreie Umbuchung auf einen anderen Kurs oder falls dies nicht möglich ist, auf die vollständige und gebührenfreie Rückerstattung der Kursgebühr.

Bei Rücktritt von der gesamten Buchung seitens des Teilnehmers werden die Teilnahmegebühren bis zum 28. Februar 2019 zu 90%, bis zum 30. April 2019 zu 50% zurückerstattet. Danach ist bei Stornierung die gesamte Teilnehmergebühr fällig, es sei denn, Sie benennen uns eine Ersatzperson, die das von Ihnen gebuchte Arrangement vollständig übernimmt. Für Stornierung der Teilnahme, Umbuchung von Kursen oder Umschreibung der Unterlagen auf einen anderen Teilnehmer werden jeweils 25 € Bearbeitungsgebühr berechnet. Sämtliche Bankgebühren sind vom Teilnehmer zu tragen.

Sollten Sie besondere Wünsche bezüglich der Rechnungslegung haben, teilen Sie uns diese bitte schon bei der Anmeldung mit. Für nachträglich erfolgte Rechnungsumschreibungen werden 25 € Bearbeitungsgebühr erhoben. Den Preisen liegen die derzeitigen Tarife der Leistungsträger zugrunde. Änderungen, die sich unserer Einflussnahme entziehen, bleiben ausdrücklich vorbehalten.

Sprachliche Regelung

In den Veröffentlichungen der Tagungsleitung in gedruckter oder elektronischer Form kann fallweise die männliche Form verwendet werden. Dies dient ausschließlich der besseren Lesbarkeit. Selbstverständlich sind in allen Fällen Personen beiderlei Geschlechts gleichermaßen gemeint.

Rechtsgrundlage, Haftungsbegrenzung

Veranstalter ist die Universitätsklinik Heidelberg, The Hunter Group. Tritt ein Dritter in den Vertrag ein, so haften er und der Teilnehmer gemeinsam dem Veranstalter gegenüber als Gesamtschuldner für Rechnungsbetrag und Bearbeitungsgebühren.

Die Haftung des Veranstalters für Schäden wird auf die dreifache Rechnungssumme beschränkt, sofern ein Schaden nachweislich weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt wurde.

Für das wissenschaftliche Programm zeichnet der Veranstalter verantwortlich. Die Teilnahmegebühren für die Tagung werden vom Kongressbüro congress & more K. Link GmbH im Namen und für Rechnung des Veranstalters treuhänderisch vereinnahmt. Buchungsgrundlage sind die vorstehend abgedruckten Allgemeinen Bedingungen. Mündliche Absprachen sind unverbindlich, sofern diese nicht schriftlich bestätigt wurden.

Datenschutz

Für die Tagungsanmeldung ist das Erheben, Speichern und Verarbeiten persönlicher Teilnehmerdaten unumgänglich. Dies geschieht ausschließlich zum Zweck der Organisation und Durchführung der Veranstaltung und zum Führen einer Teilnehmerliste zur Dokumentation. Daten werden nur an Dritte weitergegeben, die direkt in den Kongressablauf involviert sind und wenn der organisatorische Ablauf dies erforderlich macht. Der Gesetzgeber fordert uns auf, Ihr Einverständnis einzuholen. Diese erteilen Sie mit Ihrer Schriftlichen Anmeldung. Wenn wir dies nicht erhalten, so ist die Anmeldung zu dieser Veranstaltung nicht möglich. Der Veranstalter behandelt alle personenbezogenen Daten nach den Vorgaben des § 4 DSGVO.

Garderobe
Im Tagungsbereich ist ein unbewachter Raum zur kostenlosen Unterbringung von Garderobe vorhanden. Haftung wird nicht übernommen.

Registrierungsbedingungen/AGB
Für die Tagungsteilnahme sind Gebühren (inkl. 19% MwSt.) zu entrichten. Nach Eingang Ihrer Registrierungsgebühr erhalten Sie eine Registrierungsbestätigung. Tritt ein dritter in den Vertrag ein, so haften beide gemeinsam als Gesamtschuldner für den Rechnungsbetrag sowie für Umbuchungs-/Stornogebühren. Für Namensänderungen fällt eine Gebühr von 25 € pro Registrierung an. Eine Rückerstattung der Teilnahmegebühren bei Nichterscheinen oder vorzeitiger Abreise ist nicht möglich. Sollten Sie besondere Wünsche bezüglich der Rechnungslegung haben, teilen Sie uns dies bitte bei Anmeldung mit. Für nachträgliche Rechnungsumschreibungen wird eine Bearbeitungsgebühr von 10 € erhoben.

Anmeldung, Zahlung, Bestätigung, Stornierung
Bei Stornierung der Teilnahme werden 25 € Bearbeitungsgebühr berechnet. Bis 01. Juni 2018 werden 50% der Teilnahmegebühren erstattet. Nach diesem Zeitpunkt ist keine Erstattung mehr möglich, es sei denn, Sie benennen uns eine Ersatzperson. Die Registrierung ist verbindlich mit Eingang der Anmeldung per Post, Fax oder E-Mail. Sie erhalten die Anmeldebestätigung nach Eingang der Zahlung/Lastschrift: Die Registrierung erfolgt in der Reihenfolge des Eingangs.Die Kursplatzvergabe erfolgt in Reihenfolge des Zahlungseingangs. Sollte Ihr gewünschter Kurs ausgebucht sein, bemühen wir uns, Sie in einem vergleichbaren Kurs unterzubringen oder wir erstatten Ihnen die Gebühren in voller Höhe zurück.

Haftung
Für Verluste, Unfälle oder Schäden, gleich welchen Ursprungs, an Personen und Sachen haftet der Veranstalter nicht. Teilnehmer und Begleitpersonen nehmen auf eigene Verantwortung an der Tagung und allen begleitenden Veranstaltungen/Aktivitäten teil. Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen erstrecken sich auch auf die persönliche Schadenersatzhaftung der Mitarbeiter, Vertreter, Erfüllungsgehilfen und Dritten derer sich im Zusammenhang mit der Durchführung der Veranstaltung bedient wird, bzw. mit denen zu diesem Zweck eine vertragliche Vereinbarung geschlossen wird. Es wird keine Haftung für verwahrte oder mitgebrachte Gegenstände übernommen. Im anderen Fall (bei grob Fahrlässigkeit und/oder Vorsatz) ist die Haftiungssumme auf die dreifache Rechnungssumme beschränkt. Dem Veranstalter gegenüber können keine Schadenersatzansprüche geltend gemacht werden, wenn die Durchführung der Tagung oder Teile davon durch unvorhergesehene politische oder wirtschaftliche Ereignisse oder durch höhere Gewalt erschwert oder unmöglich gemacht werden, oder wenn Programmänderungen aufgrund von Absagen durch Referenten o. ä. erfolgen
müssen. Bei Vorliegen höherer Gewalt (wie z.B. aber nicht auschließlich Feuer, Epedemien, Arbeitskampfmaßnahmen, Krieg, Unruhen, kriegsähnliche oder terroristische Handlungen, drohender oder eintretender Umweltkatastrophen, Vulkanausbrüche, staatliche Restriktionen etc.) oder anderer vom Veranstalter nicht verschuldeter, zwingender Gründe kann die Veranstaltung ganz oder teilweise zeitlich verschoben, aufgehoben oder in ihrer Dauer beschränkt bzw. verändert werden. In diesem Fall stehen dem Anmelder keinerlei Rückerstattungs- oder Schadenersatzansprüche zu. Es liegt in der alleinigen Verantwortung des Anmelders für entsprechenden Versicherungsschutz zur Abwendung der Risiken des Eintritts höherer Gewalt Vorsorge zu treffen.

Foto-/Videoaufnahmen und deren Verwendung
Teilnehmern ist es nicht gestattet, Foto, Video- oder Audioaufnahmen während der Tagung zu erstellen. Die Veranstalter können Foto- und Videoaufnahmen durchführen, wobei Teilnehmer fotografiert und gefilmt werden können. Der Teilnehmer ist mit seiner Anmeldung damit einverstanden, dass die Veranstalter die Rechte an den Bildern kostenfrei erwerden und ggf. öffentlich oder nicht öffentlich verwenden. Auch die Rechte von ungenehmigten Aufnahmen während der Tagung liegen beim Veranstalter.