Kursbeschreibungen

Basiskurs 1

Einführung in die TLA/Neuraltherapie

Termin:
Donnerstag, 04.07.2024, 14:30-18:30 Uhr
5 UE

Kursleiter:
Dr. Stefan Weinschenk und MA

Was ist TLA, was ist Neuraltherapie? Halbtageskurs für Anfänger ohne Vorkenntnisse.

Inhalte: Wissenschaftliche Grundlagen der TLA, Ebenen der Behandlung (Lokal, Segment, Regional, Störfeld, systemisch). Begriffsbestimmung: TLA – Neuraltherapie. Wirkungen und Nebenwirkungen von Lokalanästhetika in der Therapie, Aufklärung. Indikationen und Kontraindikationen, Nebenwirkungen.
Anamnese und Untersuchung aus regulationsmedizinischer Sicht. Technische Voraussetzungen und Arbeitsmittel. Einfache Injektionstechniken für den Anfänger. Praktische Übungen.

Lernziele: Verstehen und Anwenden der Grundlagen der TLA.

Zielgruppe: Praxis; Studierende der Human-, Zahn- und Veterinärmedizin im klinischen Studienabschnitt. Auch als Wiederholungskurs für die Grundlagen der Methode geeignet.

Voraussetzungen: keine.

Basiskurs 2

Refresherkurs

Termin:
Freitag, 05.07.2024, 08.30 – 13:00 Uhr
5 UE

Kursleiter:

N.N.

Halbtageskurs für fortgeschrittene Anfänger, baut auf Basiskurs-1 auf, auch gemeinsam buchbar (siehe Folgeseite). Einführung für die Masterkurse am Samstag.

Inhalte: Vertiefung der wissenschaftlichen Grundlagen der TLA/ Neuraltherapie. Praktische Evidenz aus 120 Jahren. Indikationen und Nicht-Indikationen. Die fünf Ebenen der TLA. Einfache Basistechniken für schnelle Erfolge: Das Quick & Easy-Konzept. Untersuchungstechniken, u.a. Erlernen des evidenzbasierten NRP-Tests zum Störfeldnachweis. Integration in die Allgemein- und Facharztpraxis, Kostenerstattung. Viele praktische Übungen. Eigene Erfahrungen aus der täglichen Praxis können in diesem Kurs eingebracht werden.

Zielgruppe: Alle, die Quaddeln beherrschen und mehr Erfolg mit der Therapie haben möchten. Teilnehmer an den Masterkursen am Samstag.

Voraussetzungen: Grundkenntnisse in Quaddeln, TLA oder Neuraltherapie oder Teilnahme an Basiskurs 1.

Basiskurs 1+2

Donnerstag + Freitag am Vormittag

Termin:
Donnerstag, 04.07.2024, 14:30-18:30 Uhr

Freitag, 05.07.2024, 08.30 – 13:00 Uhr

10UE

Kursleiter:
Leitung: Dr. Weinschenk, N.N.

Basiskurse 1 und 2 bauen aufeinander auf und stellen eine zusammenhängende, vollständige Kurseinheit dar. Sie können einzeln oder gemeinsam, auch ohne den Besuch der Masterkurse am Samstag gebucht werden (Kombi-Tarif).

Masterkurs
Therapie Faszien und Muskuloskelettales System

Termin:

Freitag, 05.07.2024 8:30 – 13:00 Uhr

5 UE

Kursleiter: N.N.

Inhalt: Diagnostik von muskuloskelettalen Störungen, z .B. myofaszialen Triggerpunkte, von tastbarer Spannung in bestimmten Faszien und von viszeralem Schmerz. Palpation von Faszien- und and myofaszialen Triggerpunkten. Sympathikotonus als Ursache von chronischen Erkrankungen.
Spezielle Injektionstechniken für Muskeln und Faszien, sowie einzelne, risikoarme Ganglieninjektionen.
Therapie chronischer Erkrankungen einschließlich Long-COVID Syndrom. Praxisorientierter Kurs.

Zielgruppe: Alle Ärztinnen und Ärzte, die Lokalanästhetika zur Therapie verwenden.

Voraussetzungen: Kursteilnahme in TLA / Neuraltherapie nicht länger als 4 Jahre zurück, z. B. Basics-1, oder äquivalente Qualifikation. Der Kurs wird in Englisch gehalten, Deutsch- und Spanischsprechende Teilnehmer werden den Ausführungen problemlos folgen können.

Highlights: Dieser Kurs ist eine einmalige Gelegenheit, Techniken kennen zu lernen, die in Deutschland nur selten gelehrt werden. Kombination mit einem weiteren Masterkurs am Samstag (insbesondere Masterkurs Neurologie) empfehlenswert, günstiger Kombinationspreis.

Masterkurs
TLA in der Gynäkologie V

Termin:
Samstag, 06.07.2024, 8:30 – 18:00 Uhr
10 UE

Kursleiter:
Dr. Stefan Weinschenk, Karlsruhe und MA

Dies ist das Original: Der beliebte Gynäkologie- Kurs TLA für Frauenärztinnen und Frauenärzte und benachbarte Fachgebiete.

Inhalt: Mit der TLA Gyn. Schmerz kausal behandeln: Die TLA hat bei chronischen Schmerzen im Genitalbereich eine Erfolgsrate von bis zu 80%. Sie erfahren die neuesten wissenschaftlichen Daten und lernen die wichtigen Indikationen zur Neuraltherapie kennen: Vulvodynie, Unterbauchschmerz (chronic pelvic pain, CPP), Dysmenorrhoe, rezidivierende Entzündungen; Urogyn.: Dysurie, interstitielle Zystitis. Wissenschaftliche Grundlagen: Neue Daten zur Vulvodynie. Das neue Membranmodell der TLA/NT.

TLA-Praxis: Anamnese, Befund und Therapieplan bei gyn. Schmerz. Besonderheiten der gynäkologischen Untersuchung bei chron. Schmerz und Entzündung im Genitale und der Brust. Spezielles Vorgehen bei Vulvodynie, Chron. Unterbauchschmerz, Narbenschmerzen, Kreuzschmerz, zyklischer Kopfschmerz, zyklische Mastodynie. Sie üben am Phantom spezielle Injektionstechniken (z. B. an den N. pudendus).
Wir diskutieren im Kurs auch Fragen aus früheren Kursen, und erarbeiten gemeinsam Therapiekonzepte. Es wird großen Wert auf interkollegialen Austausch gelegt, eigene Erfahrungen der TN sind willkommen. Abschluss mit mündlich-praktischer Prüfung und Teilnahmezertifikat.

Anerkennung: Der Kurs wird als Masterkurs MK-05 von der DGfAN anerkannt. Der Besuch dieses Kurses ist ausreichend für die Rezertifizierung Ihres Heidelberger Gyn-Zertifikates.

Zielgruppe: Frauenärzt:innen, Schmerztherapie, Allgemeinmedizin in Klinik und Praxis. Gleichzeitig der ideale Fortsetzungskurs für alle TN, die bereits einen Masterkurs Gynäkologie besucht haben.

Voraussetzungen: Teilnahme an früheren Kursen in gynäkologischer TLA oder Besuch des Basiskurses-2 am Freitag 07.07.23.

Masterkurs
TLA in der Neurologie V

Termin:
Samstag, 06.07.2024, 8:30 – 18:00 Uhr
10 UE

Kursleiter:
Dr. Tobias Lüder-Lühr, Bad Hersfeld und MA

Schwerpunkt: Ultraschallgeführte Injektionen.

Inhalt: TLA stellt einen kausalen Ansatz bei chronischen Nervenschmerzen dar. Wiss. Grundlagen: Neuralgie und Neuropathie; Neuronales Netzwerk, Neurophysiologie des chron. Schmerzes. Warum wirkt TLA bei Neuropathischem Schmerz?

Praxis: Zentrale und periphere Neuralgien: Trigeminusneuralagie, atypischer Gesichtsschmerz, Zosterschmerz, Interkostalneuralgie. Unklare Nervenschmerzen. Schmerzen und Funktionsstörungen an Arm und Bein.
Reichlich Übungen an dem bereitgestellten hochauflösenden Ultraschallgerät. Praktische Fragen, Sprechstunden-Organisation, Kostenerstattung. Gemeinsame Erarbeitung von praxistauglichen Therapiekonzepten. Umsetzung des Gelernten in die tägliche Praxis. Interaktives Kursformat, mitgebrachte Fälle der TN sind willkommen. Wir diskutieren auch offen gebliebene Fragen aus den vergangenen Neurologie-Kursen. Abschluss mit mündlich-praktischer Prüfung und Kurszertifikat.

Anerkennung: Der Besuch dieses Kurses ist ausreichend für die dreijährige Rezertifizierung Ihres Heidelberger Zertifikates. Zielgruppe: Ärzt:innen in Neurologie, Schmerztherapie, Anästhesie, Allgemeinmedizin, in Klinik und Praxis. Der Kurs eignet sich auch als Fortsetzungskurs für frühere TN des Neurologie-Kurses.

Voraussetzungen: Vorkenntnisse oder Besuch des Basiskurses-2 am Freitag 07.07.23.

Kombinationskurs: Speziell für fortgeschrittene Anwender in diesem Kurs bietet sich die Kombination mit dem Master Course Musculo-Skelettal Disorders am Freitag an (reduzierter Kombi- Tarif).

Masterkurs
Orthopädie V

Termin:
Samstag, 06.07.2024, 8:30 – 18:00 Uhr
10 UE

Kursleiter:

PD Dr. med. Christine Wibmer, Graz und MA

Rationale: Chronische Gelenk- und Rückenschmerzen sind eine Krux in der
Orthopädie. in 80% findet sich kein organisches Korrelat. Die TLA Neuraltherapie) wirkt erfolgreich und kann mit Manueller Medizin optimal kombiniert werden.

Inhalte: Diagnostik funktioneller Störungen, Triggerpunktbehandlung; spezielle orthopädische Techniken; Sprechstunden Organisation, Kostenerstattung, Therapiekonzepte.

Lernziel: Indikationen und Injektionstechniken, die am nächsten Werktag umgesetzt werden können.

Anerkennung: Abschluss mit mündlich-praktischer Prüfung und Kurszertifikat. Kurs ist ausreichend für die Rezertifizierung Ihres Heidelberger Zertifikates.

Zielgruppe: Ärzte in Orthopädie, Schmerztherapie, Anästhesie, Allgemeinmedizin, in Klinik und Praxis. Auch geeignet als Fortsetzungskurs der früheren Orthopädie-Kurse.

Voraussetzungen: Vorkenntnisse, oder Besuch des Basiskurses-2 am  Freitag 07.07.23.

Anerkennungen und Zertifikate

Die Kurse werden wie folgt anerkannt:

Landesärztekammer Baden-Württemberg
Die Veranstaltung wird mit 25 CME-Punkten bei der LÄK Baden-Württemberg, Stuttgart beantragt.

DGfAN e.V.
Die DGfAN erkennt die abgeleisteten Stunden (UE) für ihr Curriculum „Master Neuraltherapie“ an.

Gesellschaften der IFMANT
Die IFMANT ist die Internationale Dachorganisation der ärztlichen Neuraltherapie-Gesellschaften aus aller Welt (www.ifmant.at). Die IFMANT-Gesellschaften erkennen in der Regel die HUNTER-Kurse an.

Heidelberger Zertifikat TLA / Neuraltherapie
Nachweis von 55 UE Kursteilnahme und bestandener Prüfung. Rezertifizierung mit 10 UE innerhalb von drei Jahren. Heidelberger Zertifikat.

TLA Gynäkologie
Das Zertifikat ist ein Spezialfall des Heidelberger Zertifikats nur für Frauenärztinnen und Frauenärzte. Nachweis von 30 UE, davon mindestens 20 UE fachspezifisch, und Prüfung.

Alle Masterkurse schließen mit schriftlich-mündlichen-praktischen Leistungskontrollen ab.